Dummy

Fitness-Camp im Sportpark Rabenberg

Tolle Tage auf dem Rabenberg hatte die Fitnessgruppe vom Zhong-Ryu-Lobstädt. Vom 29.09.bis 03.10.2017 absolvierten die 17 mitgereisten Sportler ein abwechslungsreiches Programm. Am Samstag Vormittag radelte die Gruppe mit einem Guide der Sportschule rund um den Rabenberg bei herrlichem Herbstwetter. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde zum Wandern, Chillen aber auch zum Shopping-Man-Nachmittag auf dem benachbarten Tschechen-Markt genutzt. Ein Uni-Hockey-Spiel rundete den ersten Sportstag am Abend ab. Sonntag schwitzten alle am Vormittag beim Extrem-Kreis-Training und einem Aerobicteil. Am Mittag stand ein Besuch im Schwimmbad auf dem Plan und im Anschluß füllte eine Nonsens-Olympiade den Nachmittag. Super lustig und doch mit vollem Körpereinsatz – Spaß und Gaudi für alle. Die Teilnehmer wurden mit Medaillien und einer kleinen Überraschung geehrt.
Am Abend kam es auf der Bowlingbahn zum nächsten Kräftemessen. Beim anschließenden lustigen Beisammensein wurde der Wanderpokal weitergegeben und ebenfalls tolle Preise verteilt. Am Montag Vormittag gab unser „Chef“ eine Stunde auf dem Steppbrett und im Anschluss schwangen alle die Trommelstöcke und probierten sich am Drums Alive. Echt cool – das schreit nach Fortsetzung. Am Nachmittag hatten alle die Möglichkeit, in dem riesen Fitnessgeräteraum ihre Muskeln zu stählen. Der letzte Abend klang dann wieder mit viel Spaß und Lachen aus.
Fazit – ein wieder einmal echt tolles Wochenende mit super Trainingsbedingungen und Verpflegung mit einer duften Truppe, wo Sport Spiel und vor allem Spaß nicht zu kurz kamen und ein supi liebes Maskottchen :-). Es war wieder eine
Freude.

Nur die Harten kommen in den Garten – Cross De Luxe 2017

Am vergangenen Wochenende nahmen 7 verrückte Sportler von unserer Kampfsportsektion am Cross De Luxe Lauf am Markkleeberger See teil. Auf einer Laufstrecke von 9 km waren zahlreiche Hindernisse zu durchschwimmen, überklettern, durchzukriechen usw. Da blieb kein Teilnehmer trocken und vor allem keiner sauber. Das gesteckte Ziel war ein gemeinsamer
Lauf im Team und Erreichen des Zieleinlaufes. Es waren harte, nasse, anstrengende und vor allem schmutzige Parcours. Trotzdem schafften alle dank des hervorragenden Teamzusammenhaltes die Strecke und konnten fix und foxi am Zieleinlauf ihre Medaillen entgegennehmen. Viele Mitglieder der Sportgruppe nahmen es sich nicht, die Sportler am Rand der Veranstaltung zu begleiten und anzufeuern – ein riesen Spaß für alle. Tolle Leistung !!
 
Hut ab und Sport frei – die „Verrückten“ wollen sich das im nächsten Jahr wieder antun.

Japanische Schwertkunst in Lobstädt

Zum ersten mal konnten die Kampfsportler vom TSV Lobstädt am 2./3.9.2017 in die neu erbaute Victoria-Sporthalle zum Iaido-Lehrgang einladen. So schwangen zahlreiche Teilnehmer aus nah und fern ihre Schwerter unter Anleitung Ihres großen Meisters aus Belgien, Shihan Jhonny Bernaschewice. Nach vielen anfänglichen Grundschulübungen legte dieser dann sein Hauptaugenmerk auf sein Chi Ryu Iaido Programm. So wurden Stück für Stück die 10 festgelegten Schwert-Kata-Abläufe gezeigt, erklärt und von den Teilnehmern so gut, wie es ging, einstudiert. Begleitet von vielen Fragen der Schüler dazu nahm Bernaschewice sich viel Zeit zum Beantworten, Korrigieren und Erklären der Techniken. Am Ende des Trainings stand das sogenannte Tameshigiri auf dem Programm. Das ist der Schnitttest mit dem echten Katana (Samuraischwert).
Hierbei werden mit verschiedenen Schnitttechniken Bambusmatten zerteilt.
 
Am Abend war zur Überraschung der Gäste ein Ritteressen auf der Burg Gnandstein organisiert. Ein superlustiges Event mit
reichlich leckerem Essen wie zur Ritterszeit und einem genialen Programm – da blieb kein Auge trocken. 
 
Trotz des schönen und langen Abends ging es am Sonntagmorgen in aller Frische weiter. Es wurde bereits gelerntes wiederholt und dann in Partnerübungen mit dem Bokutō (Holzschwert) in Anwendung gebracht.
 

Das Feedback für dieses Wochenende war durchweg positiv – extrem lehrreiches Seminar unter guten Bedingungen mit einer duften Truppe – gerne wieder im nächsten Jahr – Reservierungen ab sofort möglich :-).

Hohe Ehrung

Vor kurzem reisten unsere zwei sportlichen Leiter Hans-Jürgen und Sven zur Instruktorweiterbildung nach Belgien ins Dojo unseres Dachverbandes Federation Geido Tao Chi Kihon. Vier Tage dauerte die Schulung, die beide erfolgreich mit einem Zertifikat abschlossen.

Im Rahmen dieser Weiterbildung wurde zur großen Überraschung Sven Gößner in einer Feierstunde der Titel eines Shihans verliehen. Ein Shihan ist ein Großmeister der Kampfkunst. Der Titel Shihan wird verliehen und kann nicht durch Graduierungen erreicht werden. Eine hohe Ehrung und Respekterweisung für einen Sportler, der all seine Freizeit dem Kampfsport widmet, der ein guter und geduldiger Lehrmeister ist und ein Vorbild für seine Schüler. Alle seine Dojomitglieder gratulieren dazu recht herzlich.

Trainingscamp auf dem Rabenberg

Traditionell fand am 1. Mai-Wochenende wieder unser Trainingslager auf dem Rabenberg in Breitenbrunn statt. Dafür konnten wir wieder unseren Shihan Jhonny Bernaschewice gewinnen.

Die Abfahrt begann lustig – 3 Mädels auf der Rücksitzbank mit „Kotztüten“ in der Hand – na da konnte es ja losgehen. Gott sei Dank waren die Tüten bei Ankunft leer.

Am Freitagabend war Anreise, dann ging es sofort auf die neu eröffnete Bowlingbahn. Hier konnten alle erstmals ihr Talent unter Beweis stellen. Langsam trudelten alle Teilnehmer ein. Riesige Freude beim Eintreffen unserer Gäste aus Magdeburg. Im Anschluss ging es das erste mal Essen fassen – hmmm lecker, viel und gut. Inzwischen waren auch unsere belgischen Gäste nach ewig langer Autofahrt eingetroffen und wurden mit großem Hallo begrüßt. In der Nacht stießen dann noch 2 weitgereiste Teilnehmer zu und alles war komplett.

Am Samstagmorgen nach einem reichhaltigem Frühstück ging es los mit dem straffen Trainingsprogramm. 3 Stunden am Vormittag und 3 Stunden am Nachmittag wurde das Training im Wechsel von Shihan Jhonny und Shihan Hans-Jürgen geleitet. Trainingsinhalt bei Shihan Jhonny waren Techniken aus dem Chi Ryu und bei Hans-Jürgen stand die Mizu-Kata im Mittelpunkt. Ein abwechslungsreiches Programm, was meist von Partnerübungen begleitet war. Am Abend stand dann für die Iaido-Gruppe noch eine Trainingseinheit mit Shihan Kathrin auf dem Programm und der Rest spielte derweil Floorhokey. Am Ende des Tages traf man sich dann in der gemütlichen Sportsbar der Einrichtung und ließ den Tag lustig ausklingen.

Am Sonntag dann komplett noch einmal das gleiche Programm. In der letzten Einheit wurde dann der 2. Mizu-Cup ausgetragen. Fast alle Seminarteilnehmer traten zum Wettkampf in Einzel- und Mannschaftskata an und wurden streng von ihren Kampfrichtern bewertet. Herzlichen Glückwunsch den Platzierten. Vor allem unseren Kleinsten, die sich für ihren ersten Wettkampf tapfer schlugen. Zu guter letzt hat dann Jan-Marc vor den Augen seiner Senseis seine Shodan Okinawa Kobudo-Prüfung abgelegt. Herzlichen Glückwunsch auch dazu. Tolle Leistung. Nun ging es in Windeseile noch vor dem Abendessen ins Schwimmbad. Nach dem Essen wieder Iaidotraining und der Rest begann schon mit dem Spieleabend – Werwolf – was sonst. Der Rest gesellte sich dann wieder dazu und alle hatten wieder enorm Spassss – ich sage nur „Ich habe einen Fisch und der ist…..“ herrlich, danke Andreas für diese wunderbare Einlage.

Am Montag morgen konnten sich alle noch einmal den Bauch voll schlagen und dann begann die große Verabschiedung.

Fazit: ein wieder rundherum gelungenes Trainingslager mit viel neuem Wissen, Spaß und einer duften Truppe – schön wars und hoffentlich sehen wir uns alle im nächsten Jahr wieder :-).

Iaido Lehrgang mit Shihan Jhonny Bernaschewice am 02./03.09.2017

IAIDO LEHRGANG MIT SHIHAN JHONNY BERNASCHEWICE

• Ausrichter: Bushido-Zhong-Ryu Lobstädt

• Ort: Victoria Sporthalle Lobstädt
Victoriastraße 2, 04575 Neukieritzsch OT Lobstädt

• Zeit: 02.09.2017 | 10 – 16 Uhr
03.09.2017 | 10 – 13 Uhr

• Thema: Techniken aus dem Iaido

• Kenntnisse: Vorkenntnisse im Iaido sollten vorhanden sein

• Gebühr: 50,00 Euro für beide Tage

• Meldungen: bis spätestens 25. August 2017 unter:
zhong-ryu-lobstaedt@gmx.de

Übernachtung in der Halle nicht möglich.
Bei Bedarf erfragen Pensionen bzw. Privatunterkunft.
Jeder Teilnehmer hat für seine Versicherung selbst zu sorgen,
der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung.

Lehrgang mit Jhonny Bernaschewice am 24./25.06.17

Wir möchten euch jetzt schon ganz herzlich zum Lehrgang mit Shihan Jhonny Bernaschewice am 24. und 25. Juni 2017 in Groitzsch einladen.

Anmeldung möglich über: zhong-ryu-lobstaedt@gmx.de

Letztes Training 2016

Am 17. Dezember fand das letzte Training in 2016 statt. Zeitgleich wurden Prüfungen abgenommen. Wir gratulieren recht herzlich unseren Prüflingen Maximilian Brede, Karsten Meiner und Sven Müller für die tolle Leistung und sagen Danke für ein aufregendes Jahr 2016.

Heute ist internationaler Tag des Ehrenamtes.

Der 5. Dezember gilt seit 1986 der Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Somit richten wir heute ein besonderes Dankeschön an: euch!

DANKE an all diejenigen, die Woche für Woche in der Turnhalle stehen, ihre Mannschaften trainieren und ihnen bei Sportveranstaltungen zur Seite stehen!
DANKE an alle, die unseren Verein ehrenamtlich unterstützen, sei es bei der Organisation von Veranstaltungen oder im Hintergrund.

Ohne Euch Ehrenamtler würde vieles nicht funktionieren!

DANKE!

Belgien 2016 – Intensivtrainingslager

Vom 21.-28. Oktober machten sich wieder unsere Chi-Ryu-Leute auf den beschwerlichen Weg nach Belgien ins alljährliche Trainingslager. Baustelle-Stau-Baustelle in der Reihenfolge und immer wieder – so quälten sich alle über die Autobahnen. Und wer nicht mit dem Stau zu kämpfen hatte, der goss erstmal seinen Kaffee to Go auf den Autositz. Aber letztendlich kamen alle 3 Autos gut an und nach einem kleinen Einkäufchen im Großmarkt wurden die Bungalows bezogen.
 
Der Samstag stand zur freien Verfügung. Einige gingen auf Shoppingtour andere Spazieren, Schwimmen oder Bogenschießen. Am Sonntag ging es dann los mit der ersten Trainingseinheit.
 
Von Montag – Donnerstag wurde dann von 9.00 – 15.00 im Wechsel trainiert -bei Sensei Jhonny und Sensei Hansi. Als Hauptthema standen diese Woche das Waffentraining auf dem Plan. Beim Jo-, Wakizashi-, -Bokken- und Iaidotraining kamen alle ganz schön ins Schwitzen. Viel viel Informationen für Körper und vor allem Kopf. In den Einheiten vom Hansi wurde seine Mizu-Kata wieder einstudiert und erste Katatechniken mit dem Wakizashi geübt.
 
Am Dienstagabend nahm ein Großteil noch am Iaidotraining mit Sensei Kathrin und Sensei Jhonny teil. Die Woche verging wie im Fluge, am Montagabend noch ein obligatorischer Eisdielenbesuch bei unserer Stammeisdiele ansonsten gemeinschaftliches Kochen am Abend.
 
Am letzten dem Donnerstag fand im Anschluss an das letzte Training noch eine Dan-Prüfung statt. Sven Müller konnte vor seinen Meistern erfolgreich die 10 Techniken der Seitei-Kata zeigen und ist nun schon der 5. Dan-Träger der Iaido-Truppe.
Herzlichen Glückwunsch!!!!
 
Am Nachmittag hat dann die „Mädchengang“ in liebevoller Kleinarbeit eine reich bestückte Buffettafel gezaubert und Grillmeister Holger warf dann den Grill an und verwöhnte alle mit Wurst und Fleisch. Etwas turbulenter Nachmittag,
das erste mal in 20 Jahren wurde ein Auto von uns beschädigt und dass im Bungalowpark und das dem Sven. Dann musste
dieser feststellen, dass die Polizei auch nicht schneller wie in Deutschland ist, 3 Stunden mußte er auf dessen Eintreffen
warten, um das Protokoll zu erstellen. Dem Verursacher, der stiften gegangen war, mögen Warzen wachsen!! So konnte
Sven nur noch Reste essen, aber es war soooo viel da, dass alle platzesatt waren. Ein lustiger und geselliger Ausklang für
eine wieder schöne lehrreiche Woche.
 
Die Heimfahrt gestaltete sich für manche noch schlimmer wie die Anfahrt. Ein Auto fuhr 9.00 Uhr los und war 18.00 zu Hause!!! Naja, alle haben es überlebt und auch sonst ging die Woche unfall- und verletzungsfrei ab. Dann bis nächstes Jahr gleiche Zeit – gleicher Ort.

Zurück