Dummy

Mitgliederversammlung 2021

Liebe Sportfreunde,

unsere Mitgliederversammlung 2021 findet am 

Montag, 13. September 2021, um 18.00 Uhr im Vereinsheim, Glück-Auf-Str. 10a in Lobstädt statt.

Teilnehmen und stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom vollendeten 14. Lebensjahr an des Vereins.

Die Einladung und Tagesordnung ( Einladung + Tagesordnung Mitgliederwahlversammlung 2021 ) gemäß Satzung wurde 14 Tage vor dem genannten Termin in den Schaukästen auf dem Vereinsgelände, in der Turnhalle und in der Kegelbahn ausgehangen und zusätzlich auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht.

Anträge, die auf der Mitgliederversammlung behandelt werden sollen, müssen spätestens 8 Tage vor dem Termin – also bis spätestens Sonntag, den 5. September 2021, schriftlich  beim Vorstand eingegangen sein.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme.

Der Vorstand

Endlich wieder spielen

So hieß es am Mittwoch für unsere Mädels der LeiLo Volleys.
Durch den Ferienstart und einigen Verletzten ging es als gemischtes Team zum SV Krostitz, welches eine Liga über uns spielt.
Neben einigen Neuzugängen begleiteten uns auch 2 Jugendspieler, welche sich über die Trainingsleistung dafür anboten.

weiterlesen

 

Feriensportwoche vom 30.08. – 03.09.2021

Sie findet wieder statt, unsere Feriensportwoche mit viel Sport & Spaß. Vom 30. August bis zum 03. September können sich die Kids (Schulalter bis 13 Jahre) wieder in verschiedenen Sportarten ausprobieren, kreative Spiele machen, baden gehen und vieles mehr. Wer darauf Lust hat meldet sich schnell an, die Plätze sind begrenzt. Wir freuen uns auf Euch.

 

Die Anmeldung bitte ausdrucken, ausfüllen und per e-Mail senden oder in den Briefkasten der TSV-Geschäftsstelle in Lobstädt am Sportplatz in der Glück-Auf-Str. 10a stecken.

 

Volleyballjugend wählen einen Vorstand

Die LeiLo Volleys des TSV 1863 Lobstädt e.v. erfreuen sich seit Jahren einem regen Zulauf. Vor allem im Kinder- und Jugendbereich. Von den mittlerweile 65 Mitgliedern sind etwa 70 Prozent nicht älter als 26 Jahre, allein 30 Mitglieder davon sind sogar erst unter 18 Jahre alt. Diese Entwicklung im Verein wäre nicht ohne den Einsatz des 7-köpfigen Trainerteams möglich, welches nahezu in jedem Training zu zweit – und damit auch sehr individuell – auf die sportliche Entwicklung der TrainingsteilnehmerInnen eingehen kann. Die dadurch erzielten Fortschritte motivieren sowohl die SpielerInnen als auch die Trainerinnen.

 

weiterlesen

#VereinsChallenge – Lauf für unseren Sportverein

Das Team des Kreissportbundes ruft ab 01. Oktober die große VereinsChallenge aus!

Alle Sportvereine im Landkreis sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen und die #VereinsChallenge im Landkreis Leipzig zur Mitgliederbindung und -gewinnung zu nutzen.

SEID MIT DABEI!

 

Plakat_VereinsChallenge_A4_Druck

02_TUS Pegau – Lobstädt AH 1:3 (0:1)

Das Spiel gegen TUS Pegau wurde schon am Freitag den 4.9. ausgetragen. Durch viele Veranstaltungen gab es nicht sofort Zeit für das auf der Reitbahn ausgeführte Fußballspiel. Jedenfalls für den der schreiben sollte. Im Lobstädter Kader waren viele Spieler die schon oft teilgenommen haben. Bei den Pegauern sah man einen großen Teil junge Spieler die einigen älteren der Lobstädter nicht bekannt waren. Die zwei ältesten waren aber bekannt und auch der Trainer. So entwickelte sich aber von Beginn an ein komisch wirkendes Spiel. Es fand zwischen den Strafräumen statt und ging ohne großen Abschluss auf die Tore hin und her. Ein paar mehr Angriffe machten die Gäste aber Chancen waren selten. Der Lobstädter der an diesem Tag die meisten hatte war Forberg. Mag sein, dass seine Frau im Gastbereich Motivation ausübte. Gleich nach dem Spiel sollte es in den Urlaub gehen. Für Tore reichte es allerdings nicht für diesen Spieler. Ein anderer der genau so wenig traf kriegte aber das 0:1 zugeteilt. Richter war der letzte Lobstädter der am Ball war auch wenn seine Aktion die Pegauer verwirrte und somit die Führung entstand. Lange blieb das Ergebnis dann so. Ohne viele Pegauer Chancen hatte man nie den Eindruck, dass der TSV verlieren hätte können. Kühnert im Lobstädter Tor setzte dann aber kurz aus und TUS Pegau hatte den Ausgleich. Alles in allem wollte man das nicht aber als Zuschauer hatte man nun mehr zu sehen. Es folgten bald zwei Lobstädter Elfmeter die der Heimschiedsrichter pfiff. Beide mussten ohne Abwendung gepfiffen werden. Das 1:2 machte Licht weil er sehr gut geschossen hatte und das 1:3 von T. Flack folgte nicht. M. Flack schoss das dritte Lobstädter wenig später aus dem Spielfeld. Sein Ball konnte nicht gehalten werden obwohl der Ball seines Bruders vom Elfmeterpunkt sicher gefangen wurde. Letztendlich egal. Der TSV Lobstädt gewann verdient und blieb somit im zweiten Match der Saison wieder der Sieger.

Tore: 1x Richter, 1x Licht, 1x M. Flack

„Kleiner Stern des Sport“ in Bronze für den TSV

Anfang August haben wir die freudige Nachricht erhalten, dass der Verein für sein besonderes gesellschaftlichen Engagement mit dem „Kleinen Stern des Sports“ in Bronze 2020 geehrt wird, was auch mit ein Preisgeld i.H.v. 1.000 € verbunden ist. Der Preis wird von der Leipziger Volksbank stellvertretend für den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag vergeben.  Am 28.August 2020 fand ein Testspiel zwischen den Alten Herren und der 1. Männermannschaft des TSV 1863 Lobstädt e.V. statt, ein passender Moment die Preisübergabe durchzuführen, zumal auch unsere Nachwuchsspieler der E und F- Junioren mit vor Ort waren. Herr Woda, Vorstandsmitglied der Leipziger Volksbank, freute sich uns den Preis in diesem Rahmen übergeben zu können. Wir bedanken uns für diesen Preis, der eine große Anerkennung und auch Ansporn für die Fortsetzung unseres Engagements ist.

 

01_Lobstädt AH – Lobstädt I 5:2 (5:1)

TSV Lobstädt AH – TSV Lobstädt I 5:2 (5:1)

Nach vielen Schwierigkeiten ging es mit dem Spielbetrieb der neuen Saison wieder voll los. Gegner der Alten Herren wurde nach interner Absprache die Erste Mannschaft des Vereins. Dieser Teil nutzte gleich den Trainingsverleg und nutzte ihn für die Spielvorbereitung für das Pokalspiel für Kitzscher am Sonntag. Unglaublich sensationell war gleichzeitig die Präsentation mit dem Nachwuchs der Kleinmannschaft der E Mannschaft. Überreicht wurden dem Verein von der Rai Ba aus Borna aber sofort ein unglaublich hoher Betrag. 1000€ allen Mitgliedern. Den alt repräsentativen deutschen. Den Aktiven mit gemischtem Anteil mit Ausländeranteil und der Jugend, die von Mirko und Hennrick bestens vertreten sind für den TSV Lobstädt. Besser kann man sich nicht präsentieren. Die AH begannen dann das Spiel gegen die Erste Mannschaft. Um es klar zu sagen. Die Mannschaft 1 spielt in der untersten Liga. Alle Vertreter der AH waren bis früher in den obersten Ligen und haben sich in der Lobstäder Truppe gefunden wo sie Qualität vorzeigen konnte. Würde die Mannschaft eine ganze Saison spielen müsste sie in einer Liga nicht absteigen aber auch nicht erster werden. Die AH gewann 5:2, bekam nach 3:0 Führung das 3:1 bis zur Pause und machte das 5:1. Nach dem Wechsel machte die Erste noch ein Tor und gewann die zweite Halbzeit. Bei den AH von Lobstädt ging alles ziemlich gut. Krauspe hatte alles im Griff und setzte sehr gute Zeichen. T. Flack erzielte das 1:0 nach Elfmeter den man von außen nicht so deutlich bestraft hätte. Sein Bruder M. Flack machte das 2:0. Der Polizist Leikauf vollendete stark nach der genialen Hilfe von Krauspe und Rudi was als Tor wie Krönung aussah. Es folgte bis zum Wechsel das 3:1 und dann schlug Krauspe zu und Hohnstädter wie in alter Manier zu. Passgeber war F. Jeschky und besser geht es nicht. Die Alten Herren waren somit auf der sicheren Seite. Die Erste Mannschaft von Lobstädt konnte so nichts machen. Ein Tor gelang noch in der zweiten Hälfte die man 1:0 gewann. Ob man sich dafür etwas kaufen kann oder nicht. Wichtig ist, dass man sich innerhalb des Vereins gefunden hat und sich zur Probe treffen konnte. Nach der ganzen Corona Sache war es wieder ein Abend mit Roster und Steaks. Der Abend und der Absatz war wie in früheren Zeiten. Mal sehen ob es in naher Zukunft so weiter geht.

Tore: Flack T. 2x, Flack M 1x, Leikauf 1x, Krauspe 1x

Die Raiffeisenbank übergab vor dem Spiel der Alten Herren und der Ersten Mannschaft im Umfeld der E Jugend den Preis. Der TSV Lobstädt erhielt beim „Kleinen Stern des Sport“ 2020 Bronze und bekam damit 1000 Euro die der Vereinsvorsitzenden Kerstin Tille übergeben worden ist.

„Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung“

„Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung“

(Honore de Balzac)
Die Volksbank Devils / LeiLo Volleys trauern um André Gabler (Gabi) . Plötzlich und unerwartet verstarb André im Alter von nur 34 Jahren.
Viele Jahre begleitete André die Abteilung Volleyball. Als Gründungsmitglied der Volksbank Devils baute André die Volleyball-Jugend mit auf in Lobstädt und engagierte sich auch als Trainer der Damenmannschaft. Aber als ob das nicht schon genug war, war er selbst noch aktiv als Spieler in vielen Sporthallen im Landkreis Leipzig auf dem Parkett unterwegs. Dieses änderte sich aber nach der Geburt seines Sohnes Jason. Seine 1. Priorität war nun seine Familie. Ließ es aber die Zeit doch mal zu, so konnten Ihn die einen oder anderen auch in seinen Trainingssachen in der Halle sehen. Aber einmal Volleyballverrückt bleibt halt Volleyballverrückt. So ließ es sich die Familie nicht nehmen und ließen sich auch ab und an in der Sporthalle blicken um die Damen bei Ihren Punktspielen anzufeuern. Auch bei gemütlichen Grillabenden oder kleinem Beisammen sein, konnten wir uns des Öfteren begrüßen.
André hinterlässt eine große Lücke in unserem Verein, Freundes- und Familienkreis.
Wir werden André stets in unserer Erinnerung bewahren.
Seinen Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.
In stiller Anteilnahme die LeiLo Volleys / Volksbank Devils und der Vorstand des TSV 1863 Lobstädt e.V.

Mitgliederwahlversammlung am 16.07.2020

Am 16. Juli 2020 fand unsere diesjährige ordentliche Mitgliederwahlversammlung statt.46 Mitglieder fanden den Weg in den Saal der Gaststätte Kastanienhof in Lobstädt. Martin Waitschulis, der bestätigte Versammlungsleiter, führte zügig durch die Tagesordnung. Nachdem die Berichte des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer vorgetragen wurden, wurde der Vorstand, wie empfohlen, für das Geschäftsjahr 2019 entlastet. Bevor es zur Vorstellung und Wahl des neuen Vorstandes kam, ergriff Andrea Elschner das Wort, die in ihrer Rede das ehrenamtliche Engagement des noch amtierenden Vorsitzenden Claus Meiner würdigte. Für seine verdienstvolle Tätigkeit bei der Entwicklung des Sports im Verein überreichte sie ihm die Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold. Über 24 Jahre leitete er durch Höhen und Tiefen die Geschicke des Vereins. Dieses Jahr stellte er sich nicht mehr zur Wahl. Es sei Zeit für einen Generationswechsel, so seine Worte.

Für den neuen Vorstand stellten sich Kerstin Tille (Vorsitzende), Michael Seiffert (Stellv. Vorsitzender), Sophie Zwirner (Jugendwart), Petra Enge (Öffentlichkeitsarbeit), Andrea Elschner (Schriftführer) und Kerstin Pech (Kassenprüfer) zur Wahl. Es wurde in zwei Blöcken offen gewählt. Im ersten Block wurde die Vorsitzende, ihr Stellvertreter, die Jugendwartin und die Zuständige für die Öffentlichkeitsarbeit mehrheitlich mit einer Stimmenthaltung gewählt. Im zweiten Block wurde die Schriftführerin und die Kassenprüferin einstimmig gewählt. Für die Positionen des Schatzmeisters und des zweiten Kassenprüfers fand sich kein/e Freiwillige/r und sind somit vorerst unbesetzt.

Der letzte Tagesordnungspunkt hieß Ehrungen. Es sollte Markus Drescher für 20 Jahre und Ines Aurich für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit der Anstecknadel in Bronze bzw. Silber geehrt werden, sie waren aber nicht anwesend. Die Ehrungen werden in den Sportgruppen nachgeholt. Für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielt Claus Meiner die Anstecknadel des TSV in Gold. Annemarie Scheibe, unsere langjährige Übungsleiterin im Mutti-Kind-Sport, gab vor der Mitgliederversammlung bekannt, kürzer treten zu wollen und nicht als ÜL weiter machen zu können. Sie wurde für ihr unermüdliches Engagement im Mutti-Kind-Sport geehrt.

Dann ergriff Claus Meiner das Wort und bedankte sich bei all denjenigen für die gute Zusammenarbeit, die ihn in den Jahren seiner Tätigkeit als Vorsitzender begleitet haben. Völlig unerwartet legte er seine Ehrenmitgliedschaft ab und verkündete seinen Vereinsaustritt zum 17.07.2020, mit der Begründung den Weg für eine Neuorientierung im Vorstand frei zu machen.

Zum Abschluss der Versammlung dankte die neu gewählte Vorsitzende Kerstin Tille den Anwesenden für den offensichtlichen Vertrauensvorschuss und sagte, dass im Verein großes Augenmerk auf die Entwicklung einer aktiven Sportjugend gelegt werden wird und sie sich auf die gemeinsame Arbeit mit allen freut. 

 

Zurück