Dummy

Rabenschwarzer Samstag für die LeiLo’s

09.11.2019. Vor 30 Jahren ein denkwürdiger Tag in Berlin. Am Ende sollte er genauso denkwürdig für uns werden. Leider nicht im positivem Sinne.

Der heutige Tag führte uns nach Leipzig zum SV Reudnitz III. Hochmotiviert wollten wir den Reudnitzerinnen die 3 Punkte entführen.

Aber die Vorzeichen standen nicht gut für uns. Bereits beim Einspielen / Einschlagen verletzte sich unsere Lena und konnte somit im Spielverlauf nicht mehr eingreifen.

weiter lesen

Bezirksmeisterschaft U14 weiblich 2. Vorrunde in Delitzsch

Am 3.11.2019 starteten unsere Kinder um 7.30 Uhr an der Halle in Lobstädt und machten sich auf den Weg
nach Delitzsch, wo die 2. Vorrunde der U14 stattfinden sollte. Noch nicht ganz munter stiegen die Kinder
ins Auto und wir machten uns auf den Weg.

hier weiterlesen

Jugend Herbstvolleyballcamp

Vom 14.10. – 15.10.2019 trafen sich 9 Kinder und 2 Trainer um den Kindern, das Pritschen und Baggern noch näher zu bringen.

Die Kinder Zoe, Vanessa, Emma, Mira, Jolina, Nele, Jonas, Lenny und Erik, sowie die Trainer Nicole Schatz und Florian Grosser kennen sich bereits aus dem Training. In diesen 2 Tagen wollten wir uns intensiver nochmal mit der Technik befassen.
Wir starteten den 1. Tag mit einem Völkerballspiel um die Stimmung aufzulockern, denn der Spaß sollte nicht zu
kurz kommen. Anschließend ging es ans Eingemachte.

Aufgabe erfüllt, spielerisch viel Luft nach oben

Heute stand unser 3. Spieltag in der Bezirksklasse an. Zu Gast waren wir bei den Mädels des SV Lok Engelsdorf III, welche als Sonderspielrecht bei uns in der Liga unterwegs sind.

Um uns auf den schweren November vorzubereiten, wollte das Trainerteam das Spiel nutzen um Mädels, die die ersten 3 Spiele wenig zum Einsatz kamen, Selbstvertrauen zu geben.

weiter lesen

LeiLo Volleys I 2 Punkte gewonnen oder 4 verloren?

Am Samstag, den 06.10.2019, fand unser 1. Heimspiel statt und zu Gast waren die Damen des GSVE Delitzsch und der VSG Leipzig Nord II.
Die nüchternen Zahlen des Spieltags sind 437 Punkte, 18 Auszeiten, 27 Spielerwechsel und eine reine Spielzeit von 239 Minuten und am Ende stehen 2 von 6 Punkten.
Nun der Reihe nach.
Los ging es Punkt 14 Uhr gegen die Mädels des VSG Leipzig Nord. Und keiner wusste was Ihn noch erwarten sollte. Mit viel Aufschlagsdruck wurde der VSG Annahmeriegel vor Probleme gesetzt und die sich daraus bietenden zügig genutzt. 1:0 LeiLo Volleys zu 16 und weiter geht’s, aber nicht für uns. Der Annahmeriegel wankte und die Mädels vom VSG waren teilweise auf 7 Punkte enteilt. Beim Stand von 21:21 war alles wieder offen, doch kleine einfache Fehler brachten den Satzausgleich. 3. Satz gleiches Bild wie zu Beginn des 2. Satzes, doch dieses Mal konnten wir uns nicht fangen und mussten den 1. Punkt des Tages abgeben. Und nun ging es richtig los, ein hartes Kopf an Kopf rennen, welches wir erst zum Satzende durch eine Aufschlagsserie von Celin für uns entscheiden konnten. 2:2 nach Sätzen und alles auf Anfang. Und wieder lagen wir schnell zurück, kamen zurück und wechselten beim Stand von 6:8 die Seiten und trotz des 10:10 konnten wir den Satz leider nicht für uns entscheiden. Und so stand das 2:3 gegen uns mit 103:104 Punkten.
Um 17 Uhr ging es gegen die Mädels des GSVE Delitzsch und gegen den kleinen Fluch. Jedes Punktspiel in den letzten 4 Bezirksspielzeiten ging mit 3:2 nach Delitzsch.
Und wieder ging es los im 1. Satz wie gewünscht, durch Aufschlagsdruck konnte der Gegner unter Druck gesetzt werden und die sich bietenen Dankebälle wurden sicher genutzt. Und damit stand es wieder 1:0 für uns. Ab jetzt war das Spiel nichts mehr für schwache Nerven. Kein Team konnte sich in den nächsten 2 Sätzen absetzen. Das Spiel wurde auf beiden Seiten dominiert von guter Arbeit im K1 und sowie starke Aussenangriffe, gepaart mit harten Diaschlägen und sehr gute Blockarbeit.
Leider hatte der GSVE zum Satzende immer das besser Händchen auf seiner Seite. Doch es sollte noch dramatischer werden. Im 4 Satz wieder das gleiche Bild, ein Kopf an Kopf rennen, und die Mädels mussten 4 Matchbälle abwehren bevor Sie selber den 2 Satzball zum 30:28 nutzen konnten.
Und wieder ging es in den 5 Satz und auch dieser verlangte allen beteiligten alles ab. Und leider schlug wieder der „kleine“ Fluch zu und der GSVE konnte sich das Spiel mit 16:14 schnappen und das bei einen Gesamtpunktestand von 115:115.

Fazit: Gefühlt haben wir 4 Punkte verloren aber 2 gewonnen. Geschenkt wird uns nichts in der Liga. Wichtig ist das wir uns schnell auf den jeweiligen Gegner einstellen und dann unser Spiel konsequent durch spielen. Mit einem starken Annahmeriegel hatten wir immer die Möglichkeit variabel zu spielen. Leider fehlte uns am Aufschlag ab und an die nötige Ruhe und in der Crounchtime manchmal der Mut. Nun heißt es eine Woche intensiv trainieren damit es nächste Wochen wieder heißt 3 Punkte für die LeiLo Volleys ;)

Es spielten: Nancy Müller (C), Celin Bräunlich, Julia Gorzize, Madlen Grabowsky, Vanessa Grosser, Lea-Sophie Jäger, Delia Knoblauch, Lena Radke, Josefine Steiner, Nadja Voigt, Sabrina Hassert (L)

LeiLo Volleys II Heimspiel mit wenig Licht aber viel Schatten

Wie die 1. Mannschaft hatte auch die 2. Mannschaft Heimspiel. Mit 4 neuen Leuten im Team ging es in den Spieltag mit dem Ziel das System zu festigen und den ein oder anderen Akzent zu setzen.
Dieses gelang nur Teilweise, da einfach zu viel Unruhe im Team war und auch bei der ein oder anderen auch persönliche Befindlichkeiten. Im ersten Spiel des Tages hatten wir die Damen vom DJK Colditz und immer wieder konnten wir Nadelstiche mit unseren Aussen setzen. Leider mussten wir den 4. der letzten Saison den Vorzug lassen.
Im 2. Spielen gegen die 2. Mannschaft des VSV Wurzen sollte nun endlich der Knoten platzen, doch leider wollte Kopf nicht so wie der Rest wollte. Viele einfache Fehler machten es den Gegner einfach und wir mussten auch dieses Spiel 3:0 abgeben.

Fazit: Die Mannschaft hat gute Ansätze und ist in der Breite gut Aufgestellt. Als perspektiv Team geht es nicht ums Gewinnen sonder lernen. Dieses funktioniert nur, wenn alle den Sinn darin verstehen. Die Pause werden wir Trainer nutzen um mit der ein oder anderen Jugendspielerin zu sprechen, um Sachen die aufgetreten sind aus dem Weg zu räumen.

Es spielten: Vanessa Grosser (C), Jördis Knöchel (C), Ariane Schmittlutz, Leonie Winkler, Stefanie Meinel, Isabell Bugga, Stella-Leonie Grosser, Vanessa Schatz, Ann-Cathrin Stegemann, Amelie Weise (L)

Saisonstart für die 2te

Am 28.10.2019 stand für unsere 2. Mannschaft der Saisonstart in der Kreisklasse Leipzig an.
Die ersten Gegner in der Saison waren der BBV Wurzen II und der SV Einheit Borna II. Im Kader der LeiLo Volleys II feierten gleich 3 Mädels ihre Pflichtspielpremiere. Ohne 4 Mädels, die noch zum Ende der letzten Saison auf dem Feld standen, darunter auch unsere verletzte Kapitänin, ging es los.
Die ersten Bälle waren gespielt und schnell lagen wir mit 9 Punkten hinten, was böses erahnen ließ. Doch nach und nach fanden sich die Mädels und gerade eine Jojo und Ari übernahmen die Verantwortung. Leider musste diese und der nächste Satz mit 21 abgegeben werden. Im 3. Satz ließ leider die Konzentration nach.
Beim Schiedsgericht, konnten wir uns anschauen, wie es mal aussehen soll. Borna nutzte ihre Vorteile gerade in der Größe gut aus, wobei Wurzen nie aufsteckte.
Nun hieß es für uns gegen den Vizekreismeister ran. Auch wenn es Punktetechnisch nicht so aussah, war Systemmäßig das Spiel besser als das Erste und genauso soll es sein.

Fazit: Auch wenn wir beide Spiele klar jeweils mit 3:0 verloren haben, geht es in unserer 2. Mannschaft ums lernen. Und genau das machten die Mädels am Spieltag.
Wie in der letzten Saison starteten wir mit 2 Niederlagen, aber die Saison ist noch lang und wir werden sicher bald auch als Sieger vom Platz gehen.

Es spielten: Julia Mischke (C), Roxana Weidner, Ariane Schmittlutz, Jördis Knöchel, Leonie Winkler, Elisa Gregori, Lea Heine, Stefanie Meinel, Nicole Schatz, Sophia Skodell und Maja Leßmüller (L)

Alles neu macht die Saison 2019/2020.

Neuer Name, neue Gesichter auf dem Spielfeld, neue Vereinskonstellationen.

Für unsere jungen Mädels startete am 22.09.2019 die Mission U16 im Bezirk Leipzig. Die erste Vorrunde wurde pünktlich 9:30 Uhr durch die Schiedsrichter in Grimma angepfiffen.

Als erstes standen uns die Mädels des Gastgebers gegenüber. Noch ein wenig verschlafen starteten unsere Mädels in das Spiel. Mussten Sie sich doch erst mal zusammenfinden und das Läufer System mehr und mehr verinnerlichen. Knapp mussten die Sätze an den VV Grimma mit 23:25 und 21:25 abgegeben.

Leichter sollten die nächsten 2 Spiele auch nicht werden. Zunächst ging es gegen den SV Lok Engelsdorf. Hier klappte kaum etwas. Druckvolle Aufschläge setzten unseren Annahmeriegel immer wieder unter Druck. So das die Engelsdorferinnen deutlich die Sätze mit 25:9 und 25:14 gewannen.

Das vorletzte Spiel des Tages musste gegen die L.E. Volleys bestritten werden. Eine kleine Zielvorgabe gab es seitens der Trainier. Diese konnten unsere Mädels auch knapp umsetzen. Allerdings mussten wir es teilweise teuer bezahlen. Bei einem Block kam unsere Kapitänin unglücklich mit dem Fuß auf und musste verletzt ausgewechselt werden. Am Ende stand auch hier ein Spielverlust mit 11:25 und 11:25 zur Buche.

Nun hieß es nochmal alle Kräfte mobilisieren und das letzte Spiel des Tages gegen den GSVE Delitzsch zu bestreiten. Auch wenn es sehr grauenvoll von außen aussah, konnten diesmal beide Sätze von unseren Mädels mit 25:11 und 25:21 gewonnen werden.

Unseren 2 verletzen Mädels wünschen wir gute Besserung und das ihr bald wieder auf dem Feld steht.

 

Fazit: Bis zum nächsten Spieltag am 10.11.2019 haben wir noch einiges zu tun. Laufwege der einzelnen Positionen müssen noch verinnerlicht werden. Aber schon dieser erste Spieltag zeigte sich wie schnell sich die Mädels verstanden und besser zusammen harmonierten.

Es spielten: Vanessa Grosser (C), Jördis Knöchel (C), Stella-Leonie Grosser, Maja Leßmüller, Jana Ochsendorf, Romy Pretzsch, Lucy Rädeke, Ariane Schmittlutz und Sophia Skodell

LeiLoVolleys zu Gast bei Freunden

Gestern mussten unsere Mädels gleich in 2 Hallen ans Netz.
Los ging es um 09:30 Uhr bei unseren Freunden vom VV Freiberg. In einem 5er Turnier mit Brand-Erbisdorf (Bezirksliga), TuS Dippoldiswalde (Sachsenliga), TSV Olbernhau (Bezirksliga) und dem Ausrichter VV Freiberg wurden jeweils 2 Gewinnsätze gespielt.
Im 1. Spiel hatten wir es auch gleich mit dem einzigen Landesligateam zu tun. Mit gleich 3 Wechsel im Team, zum Vergleich zur Vorwoche, ging es ans Werk. Da dieses Mal der Annahmeriegel nicht Delia/Josi, Nancy und Amely hießen, sondern Jessi, Sabrina und Amely, bedarf es viel Redebedarf in der Anfangszeit. Doch am Ende konnten wir uns steigern und mit 14 und 21 aus der Affaire ziehen.
In den weiteren 3 Spielen, konnten wir uns immer weiter in der Annahme steigern, sodass Celin die Möglichkeit hatte, immer wieder die Madlen und Nessa auf Mitte aber auch Becci auf der Diagonale einzusetzen. Lohn für diese Steigerung war der Sieg gegen den VV Freiberg (24,21) und 2 knappe Niederlage gegen Brand-Erbisdorf (21,23) und den TSV Olbernhau (23,17).
Nach der Siegerehrung ging es für die Damen erste zum Krafttanken zum allseits beliebten…… ;O).
Um 17:15 ging es mit einem kleinen Testspiel in Colditz, zum Tag der Vereine weiter. Zum Kader vom Turnier kamen noch 3 Mädels aus der 2 Mannschaften. Doch man merkte gerade den Mädels, die in Freiberg gespielt haben an, dass Ihnen die 4 Spiele in den Knochen steckten. Nach einen katastrophalen 1. Satz, der geprägt war von technischen Fehlern und viele Unstimmigkeiten bei den „Bogenlampen“, war der 2. Satz genau nach unseren Geschmack, Druck im Aufschlag, immer wieder Dankeballsituationen die wir bekamen und auch oft über den Dia oder die Aussen lösen konnten. Im 3. Satz war dann nach den Kraftakt einfach die Luft raus und man musste sich am Ende knapp geschlagen geben.
Nach diesen Kraftakt ging es nun für die Mädels zum Ausklang des Tages weiter nach Rackwitz, wo unsere Lisa ihren 20 Geburtstag feiert.

Fazit: Auch hier können wir nur wieder sagen: Es ist nicht alles Gold was glänzt. Die Entwicklung zur Vorwoche, war klar zusehen. Auch das unser Kapitän aufs Feld zurückgekehrt ist. Gerade an der Konsequenz im Angriff und dem Notzuspiel müssen wir arbeiten. Noch haben wir noch 2 Testspiele, um uns weiter auf den 1. Spieltag in 2 Wochen vorzubereiten.
Es spielte in Freiberg: Sabrina © AA, Jessi AA, Becci D, Ari D, Nessa MB, Madlen MB, Celin Z, Amely L und Elisa L
Es spielten in Colditz: Nessa © MB, Becci MB/D, Roxy MB, Ann-Cathrin D, Sabi AA, Jessi AA, Claudia AA, Celin Z, Amely L und Elisa L

Vorbereitungsturnier 2019

Am 24.8.2019 fand unser Vorbereitungsturnier in Wurzen statt. 10 Damen und 5 Herrenteams aus Sachsen, Brandenburg und Berlin fanden den Weg zu uns. Die Herren spielten jeder gegen jeden in 3 Sätzen. Zum Schluss konnte sich Freiberg klar gegen den BBV Wurzen als Zweitplatzierten durchsetzen.
Bei den Damen wurde in zwei 5er Gruppen mit jeweils 2 Gewinnsätzen gespielt. Im Halbfinale fanden sich der BBV Wurzen, FSV Biese und die die beiden Landesklasse Teams Spremberg und LO Volleys wieder. Am Ende setzten sich die LO Volleys gegen die Mädels aus Berlin durch.
Unsere Mädels starteten mit der 1. Mannschaft und der U16/2.Mannschaft. Für unsere 1. Mannschaft hieß es gleich 4 neue Mädels und eine Rückkehrerin ins Teams zu integrieren. Dieses gelang auf Grund der vielen Spiele zwar sehr gut, aber es wurde uns in allen Spielen klar aufgezeigt, dass gerade noch die Annahme und der Dankeball (Annahme) unser Problem ist. Dieses war uns aber schon, zumindest in der Annahme bewusst, da wir 2 von 3 aus unserer Stammannahme ersetzen müssen. Neben unseren „Schwachstellen“, konnten wir aber immer wieder mit Aufschlagsdruck aber auch einer guten Blockarbeit gut mithalten und uns als Team nicht nur auf dem Feld sondern auch daneben finden.
Unsere U16 war aus 4 Vereinen zusammengewürfelt. Ziel ist es dass die Mädels in dieser Saison Erfahrungen sammeln. Und genau da drunter stand auch das Turnier. Kennenlernen, System erlernen und Erfolgserlebnisse sammeln. Von Spiel zu Spiel konnte man Fortschritte sehen, welche sich im um Platz 9 mit 20 Punkten auf der Zählertafel wiederspiegelten.

Wir danken allen Teams, für den tollen Tag, die tollen Spiele und die tolle Stimmung zur Siegerehrung.

Für uns geht es nächste Woche Samstag in Freiberg und Colditz weiter, bis dahin werden wir an unsere „Problemstellen“ arbeiten, um sie so schnell wie Möglich zu einer Stärke zu machen.

Es spielten:
1. Damen: Nancy ©AA, Celin Z,Delia AA, Josi AA/D, Rebecca D, Madlen MB, Lisa MB, Nessa MB, Amelie und Julchen L
2. Damen: Nessa© MB, Leo MB, Carmen MB, Jette AA, Jojo AA, Claudi AA, Ari D, Stella und Elisa L

Zurück